Schneller und am Nutzer ausgerichtet – Softwareentwicklung mit
UX Design

  • Die Relevanz des UX-Design-Ansatzes in Replatforming-Projekten
  • Welche Chancen und Vorteile Ihnen die Nutzerintegration für Ihre Produkte liefert
  • Welcher Business-Nutzen durch die zentralen Schritte des UX-Designs entsteht
  • Wie wir UX Design als festen Bestandteil auch in Ihren Projekten integrieren können

Anywhere and anytime  in unserem MT-Video „Mit UX Design schneller zu erfolgreichen digitalen Produkten“ erfahren Sie, wie Anwendungen wie Apps, Websites oder Portale, die schnell entwickelt werden müssen, optimal an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. Das gelingt nur, wenn man die Endbenutzer*innen mit seiner Erfahrung von Anfang an zu Beteiligten macht. Durch unseren UX-Design-Ansatz knüpfen wir an genau diesem Punkt an.

In unserem MT-Video erfahren Sie:

Hier finden Sie unser MT-Video zum Anschauen:

    Mit dem Benutzen dieses Kontaktformulars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden


    Sie haben keine Zeit, sich das Video in voller Länge anzuschauen? Hier bekommen Sie die Vorträge auch als praktische PDF-Dateien.

      Mit dem Benutzen dieses Kontaktformulars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden


      Nutzerorientierung und Agilität als Schlüssel unseres erfolgreichen UX Designs

      Neue Software muss heute schnell entwickelt und optimal an die Nutzerbedürfnisse angepasst werden – egal ob im Rahmen digitaler Produkte für Endkunden oder interner Geschäftsanwendungen. Nur, wer mit seinem Angebot frühzeitig am Markt ist und eine optimale User Experience (UX) aufweist, profitiert von klaren Wettbewerbsvorteilen. Aber auch neue interne Geschäftsanwendungen sollten möglichst zeitnah eingesetzt werden und im Ergebnis zu einer höheren Zufriedenheit sowie Arbeitsproduktivität durch ein geeignetes UX Design Ihrer Mitarbeiter*innen führen.

      Ein wichtiger Treiber erfolgreicher Anwendungen wie Apps, Websites oder Portale ist daher eine nutzerorientierte Entwicklung, die durch den Einsatz von UX Design ermöglicht wird.

      Die UX umfasst die Erwartungen sowie die konkrete Nutzererfahrung in Hinblick auf die Interaktion mit einem digitalen Produkt. Wie erleben Nutzer*innen das Produkt? Sind die Funktionen selbsterklärend dargestellt und kommen sie schnell an das gewünschte Ziel? Um ein Produkt mit einer möglichst optimalen UX zu entwickeln, verfolgen wir im Rahmen des UX Designs eine nutzerorientierte und agile Vorgehensweise. Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei Ihre individuellen Geschäftsprozesse und fachlichen Anforderungen.

      Bereits zu Beginn und während des gesamten Entwicklungsprozesses stellen wir alle Stakeholder und vor allem die Nutzer*innen in den Mittelpunkt. Dabei erarbeiten wir im Rahmen der User Research zunächst ein klares Bild von deren Bedürfnissen, Erwartungen, Zielen und Aufgaben, das in Form von Personas modelliert wird. Nur so ist es möglich, auf die Nutzer*innen zugeschnittene und damit erfolgreiche Lösungen zu entwickeln.

      Liegen ein klares Bild der Nutzer*innen und die konkreten Anforderungen fest, entwickeln wir im Zuge der Ideengenerierung und des Prototypings bereits verschiedene Designvarianten und kontextabhängig Low- sowie High-Fidelity-Prototypen, die mit Hilfe der Evaluation direkt von den Nutzer*innen getestet und in Hinblick auf ihre UX bewertet werden. Basierend auf dem Feedback werden diese kontinuierlich angepasst und erweitert. Durch regelmäßige Meetings mit den Stakeholdern und der Bereitstellung von Prototypen, wird ein umfassender Einblick in den jeweils aktuellen Stand des Projektes geboten und deren Feedback herangezogen. Im Ergebnis wird ein erfolgreiches Produkt entwickelt, das die Anforderungen aller optimal erfüllt.

      Auszug bewährter UX-Methoden

      Nicht für jede Situation eignen sich dieselben Methoden. In Abhängigkeit vom konkreten Anwendungsfall und Entwicklungsstand wenden wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Methoden an. Im Folgenden finden Sie einen Auszug bewährter UX-Methoden unseres Methodenkatalogs.

      Buchen Sie hier Ihre kostenlose Expert Hour

      60 Minuten kostenlose Online-Beratung zu Ihren individuellen Fragen rund um das Thema UX-Design

      Ihr Nutzen durch UX Design im Überblick

      Durch den Einsatz von UX Design ergeben sich signifikante Mehrwerte für Ihr Business. Zum einen durch eine gesteigerte Nutzungszufriedenheit mit dem Produkt und zum anderen durch eine höhere Effizienz sowie eine verbesserte interne Transparenz im Entwicklungsprozess. Daraus resultieren sichtbare Wettbewerbsvorteile, eine höhere Bindung der Kundschaft bei digitalen Produkten sowie eine höhere Produktivität und Akzeptanz bei neuen internen Geschäftsanwendungen. Dies resultiert aus den folgenden konkreten Vorteilen.

      Höhere Produktqualität
      • Übereinstimmung der Anwendungsfunktionen mit den exakten Anforderungen der Nutzer*innen
      • Optimale Bedienungsfreundlichkeit der Anwendung
      • Ausschluss von Bedienfehlern
      • Sicherstellung einer kohärenten Produktvision
      Zeitersparnis
      • Verringerung des Aufwandes nachträglicher Änderungen durch frühzeitiges Feedback
      • Weniger Schulungen und geringere Einarbeitungszeit
      • Schnelleres und gezieltes Arbeiten mit der Anwendung
      Kostenminimierung
      • Senkung der Change Request um ca. 30 %
      • Sehr frühe Identifikation und Behebung von Usability-Problemen
      • Deutliche Reduzierung der Gefahr kompletter Rebuilds
      • Höherer Durchsatz durch erhöhte Produktivität der Nutzer*innen
      Interne Akzeptanz Ihres Projektes
      • Erhöhte Akzeptanz des Projektes durch permanenten Einbezug aller Stakeholder
      • Höhere Transparenz des Projektfortschritts durch das Vorstellen von Prototypen
      • Entlastung unserer Kunden durch eine direkte Kommunikation zwischen uns und den Fachbereichen

      Leistungspakete

      Im Rahmen dieses Leistungspaketes erfolgt eine Evaluation sowie Bewertung Ihrer Anwendung hinsichtlich der Usability und UX.

      Ergebnisse:

      • Grundlage für die Optimierung der Anwendung
      • Identifikation, Beschreibung und Bewertung der UX sowie möglicher relevanter Usability-Probleme in der Anwendung
      • Erarbeitung konkreter Design-Alternativen für die Anwendung

      Nutzen:

      Verbesserung der Usability sowie Erhöhung der Softwarequalität und Akzeptanz.

      Während dieses Workshops werden eine Produktvision sowie erste Gestaltungslösungen Ihrer Anwendung für die identifizierte Zielgruppe entwickelt.

      Ergebnisse:

      • Identifikation der Zielgruppen und Ableitung konkreter Personas
      • Analyse der Fachlichkeit und Nutzerbedürfnisse
      • Ideengenerierung und erstes Prototyping
      • Entwicklung konkreter Szenarios und Gestaltungslösungen der geplanten Anwendung
      • Schaffung einer Grundlage für weiteres Prototyping oder die Umsetzung
      • Evaluation der Entwürfe

      Nutzen:

      Sie verfügen an dieser Stelle über konkrete, bereits an den Anforderungen der Nutzer*innen und Ihrer Geschäftsprozesse orientiere Entwürfe der geplanten Anwendung.

      Im Zuge dieses Leistungspaketes wird ein interaktiver Prototyp unter Berücksichtigung der Nutzungs- sowie Geschäftsanforderungen konzipiert.

      Ergebnisse:

      • Iterative Erstellung eines nutzerzentrierten, erlebbaren Prototyps
      • Evaluierung des Prototyps durch die Nutzer*innen und Stakeholder
      • Schaffung einer detaillierten Grundlage für die Umsetzung im Rahmen eines Projektes

      Nutzen:

      Ein konkreter, bereits mit den Nutzer*innen evaluierter und an Ihre Geschäftsanforderungen angepasster Prototyp liegt Ihnen vor.

      Die Entwicklung Ihrer Anwendung erfolgt von Anfang an und während des gesamten Prozesses nutzerorientiert und agil. Im Kern stehen somit die Nutzer*innen, deren stetiges Feedback in Hinblick auf die UX und eine entsprechende iterative Optimierung der Anwendung.

      Ergebnis:

      Eine agil und zügig entwickelte Anwendung, welche die Anforderungen der Nutzer*innen optimal erfüllt.

      Nutzen:

      Sie profitieren vom konkreten Mehrwert und von klaren Wettbewerbsvorteilen durch den Einsatz nutzerorientierter Anwendungen.

      Im Rahmen unseres UX Coachings werden Ihre Mitarbeiter*innen für das Erstellen nutzerfreundlicher Anwendungen sensibilisiert und professionell ausgebildet.

      Ergebnisse:

      • Ihre Mitarbeiter*innen erlangen alle grundlegenden Kenntnisse rund um das Thema UX
      • Sie werden befähigt, Software mit optimaler Usability zu konzipieren
      • Es werden wertvolle Erfahrungen und praktische Tipps bei der Verwendung von UX-Methoden weitergegeben

      Nutzen:

      Ihre Mitarbeiter*innen sind nach dem Coaching in der Lage, UX-Methoden agil und zielführend in Projekte einzubeziehen, um damit die Qualität und den Erfolg der Lösungen erheblich zu erhöhen.

      Referenzen

      Finanzdienstleister: Entwicklung eines nutzerfreundlichen Kundenportals

      Ziel: Ablösung des Altsystems und Entwicklung eines nutzerfreundlichen Kundenportals

      Vorgehen:

      Es wurde ein UX-Vision-Workshop durchgeführt, in dem die Analyse und die Definition des Status quo, der Domäne der Zielgruppe sowie die Entwicklung der konkreten Produktvision erfolgten.

      Im Rahmen des UX-Prototypings wurden zunächst verschiedene Designvarianten iterativ entwickelt und evaluiert. Anschließend erfolgten das Spezifizieren und Evaluieren einer ausgewählten Designlösung in Form eines interaktiven Prototyps.

      Die agile UX Projektumsetzung (mit Kanban) umfasste die Erstellung von User Stories, einer User Story Map sowie die Weiterentwickelung und Validierung des UX-Prototyps parallel zur Umsetzung des Kundenportals.

      Lösung:

      Ein optisch ansprechendes Kundenportal, das dem Endkunden eine einfach zu bedienende Nutzung ermöglicht, komplexe Vorgänge in leicht verständlicher Form abbildet und wertvolle Funktionen bereitstellt.

      Finanzdienstleister: Entwicklung eines individualisierten internen Ticketsystems

      Ziel: Entwicklung eines individualisierten internen Ticketsystems zur Unterstützung der spezifischen Arbeitsweise und Entlastung der Fachbereiche.

      Vorgehen:

      Durchführung eines UX-Prototyping durch die Entwicklung eines interaktiven Prototyps unter Berücksichtigung der Geschäftsanforderungen sowie der Nutzerbedürfnisse.

      Paralleles Weiterentwickeln und Validieren des Prototyps und der realen Anwendung im Rahmen einer agilen Projektumsetzung mit Kanban.

      Lösung:

      Mit Hilfe des Ticketsystems wurden die Arbeitsabläufe der Mitarbeiter vereinfacht, mit der Folge, dass diese ihre Aufgaben effizienter nachgehen und damit produktiver arbeiten können.

      Finanzdienstleister: Automatisierung eines Antragsprozesses für einen optimierten Workflow

      Ziel: Optimierung und Digitalisierung eines bisher manuellen Prozesses zum Erstellen eines Factoring-Antrags.

      Vorgehen:

      Durchführung eines UX-Vision-Workshops zur Untersuchung des Nutzerverhaltens sowie der Konkretisierung der Aufgaben und Ziele bei der Erstellung eines Factoring-Antrags.

      Abbilden des Geschäftsprozesses und der Nutzeraufgaben sowie des Workflows durch Wireflows und interaktiven Prototypen im Rahmen des UX-Prototypings.

      Lösung:

      Eine automatisierte und übersichtliche Benutzerführung für komplexe Antragserstellung, die durch eingabeabhängige Bearbeitung sowie Informationskompaktheit die vorher manuellen Dokumentmasken ablöst und deren Eingabe- sowie Pflegeaufwand erheblich reduziert.

      Entsorgungsdienstleister (Landbell): Optimierungsvorschläge in Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit eines Kundenportals

      Ziel: Ableitung konkreter Optimierungsmöglichkeiten zur Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit eines Kundenportals.

      Vorgehen:

      Bewertung des Kundenportals hinsichtlich der Usability und der UX. Identifizieren von vorhandenen Usability-Problemen durch heuristische Evaluation.

      Entwickeln von konkreten Lösungsvorschlägen zur Optimierung der Nutzerfreundlichkeit des Kundenportals.

      Lösung:

      Es wurde ein umfassender Evaluationsbericht mit konkreten Verbesserungsvorschlägen in Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit des Kundenportals verfasst.

      Kommunalverwaltung (Stadt Monheim): Entwicklung eines Prototyps für eine intuitiv bedienbare Bike-Sharing App

      Ziel: Entwicklung eines Prototyps einer intuitiv bedienbaren Bike-Sharing App für die Bewohner und Touristen der Stadt Monheim. Auftraggeber war die Kommunalverwaltung.

      Vorgehen:

      Durchführung einer Anforderungsanalyse, Formulierung von Hypothesen sowie Erstellung von Proto-Personas.

      Entlang der Anforderungen und Proto-Personas wurden verschiedene Designalternativen und ein interaktiver Prototyp entwickelt.

      Lösung:

      Der Prototyp bildete als MVP die Prozesse und Funktionen für den Fahrradverleih leicht verständlich ab und fokussierte sich auf eine einfache Nutzerführung. Den Zielgruppen wurde auf komfortable Weise das Suchen und Ausleihen von Fahrrädern ermöglicht. 

      Ansprechpartner

      Martha Janka

      Teamleiterin UX

      Manuel Klein

      Manuel Klein

      Fachbereichsleiter Enterprise Java Development