Mit mehr als 50 Entwicklern unterstützen wir Sie gerne bei all Ihren Anforderungen rund um JavaScript. Mit unseren vielfältigen Lösungsansätzen und unserer Erfahrung stehen wir Ihnen bei ihren Herausforderungen zur Seite.

Die starke Community im JavaScript-Umfeld liefert die Chance auf sehr viele bestehende Ressourcen zurückzugreifen. So muss man oft keinen eigenen Code entwickeln. Durch bekannte und bewährte Frameworks lassen sich erste Ergebnisse schnell zeigen und somit perfekt in die agile Arbeitsweise vieler Projekte eingliedern.

Wir sind auf der Suche nach Menschen, die unsere Leidenschaft für JavaScript teilen. Willst du Teil unseres Teams werden? Dann schau doch auf unsere Karriereseiten!

Neben Flash und Silverlight war JavaScript schon immer ein Thema, wenn es um die Entwicklung von Web-Applikationen ging. Abgezeichnet und somit für die Zukunft qualifiziert hat sich jedoch nur JavaScript und stellt in der heutigen Zeit einen elementaren Bestandteil aller Webseiten im WWW dar. Frameworks wie Angular und React erlauben es dynamische, datengesteuerte Anwendungen zu erstellen – mit großen Communities dahinter, die viele Ressourcen zur Verfügung stellen und stetig an der Verbesserung der Frameworks mitarbeiten.

Durch den Einsatz von Node.js lassen sich viele Anwendungsfälle realisieren, für die bisher eine gesonderte Middleware-Software benötigt wurde. Ein Webserver, der das Backend und das Frontend miteinander verbindet, kann mit einer äußerst schlanken Implementierung des Express Frameworks abgebildet werden. An dieser Stelle ist für einfache APIs oder Webservices im Allgemeinen kein umfangreicher Webserver als Middleware nötig.

JavaScript läuft auf einer Vielzahl an Geräten. Ob auf dem PC, dem Tablet oder Smartphone: Jeder Browser unterstützt die gängigsten Technologien. So lässt sich eine Anwendung unkompliziert auf mehreren Geräten ohne langwierigen Installationsprozess nutzen. Will man jedoch auf die Möglichkeiten einer nativen App zurückgreifen, lassen sich Web-Apps mit Frameworks wie Cordova auch direkt auf Android oder iOS portieren.

Unsere Erfahrungen

JavaScript lebt von der Community

Michael Müller

Michael Müller

Werkstudent

Erste Kontakte mit JavaScript hatte ich bereits in der Schule. Bei einem Wettbewerb hatte ich die Aufgabe, mit JavaScript eine Chrome-Erweiterung zu bauen, die mittels REST-Api Daten von einem Jenkins-Server ausliest. Ich war besonders von der JavaScript Community begeistert: Trotz meiner geringen Vorkenntnisse konnte ich die Aufgabe lösen. Seitdem ist JavaScript aus meinem beruflichen Leben nicht mehr weg zu denken. Ich begann neben meinem Studium als Werkstudent bei der MT AG zu arbeiten. JavaScript wird im Browser ausgeführt, was bedeutet, dass man JavaScript Features und Programme nutzen kann, sobald Internet verfügbar ist. Das macht das Programmieren sehr zeitsparend und einfach. Die Herausforderung ist, dass die Darstellung von Browser zu Browser unterschiedlich sein kann. Aber auch hier hat die Community mit sogenannten Polyfills eine Lösung gefunden. Polyfills sind Codeschnipsel, mit denen sich neue Features eines Programms auch in älteren Browsern darstellen lassen.

Von APEX zu JavaScript

Kai Donato

Kai Donato

Senior Berater

Ursprünglich komme ich aus dem Bereich APEX. In Projekten habe ich bemerkt, dass man an der ein oder anderen Stelle mit den Bordmitteln von APEX an Grenzen stößt. Ich habe mir häufig Lösungen gesucht, die sich mit JavaScript und wenig Aufwand umsetzen ließen. So habe ich angefangen, APEX mit JavaScript Komponenten zu erweitern und meine Ergebnisse und Erfahrungen in Präsentationen zu zeigen. Inzwischen sind einige dieser Erweiterungen als APEX-Plugin verfügbar und/oder seit langer Zeit im Einsatz beim Kunden. Ich bin darüber hinaus DOAG Themenverantwortlicher für JavaScript geworden, um noch mehr für die für die Community zu tun. Innerhalb der MT AG habe ich das Competence Center für JavaScript gegründet, um die Programmiersprache auch intern populärer zu machen. Gemeinsam mit Till Albert habe ich unser Produkt LogChase. entwickelt. Mit Hilfe der MT AG haben wir es bereits ausgerollt und auf einigen Konferenzen präsentiert. Natürlich entwickeln wir bereits Erweiterungen.

Top-Technologie: Cordova

Jürgen Wahlmann

Jürgen Wahlmann

Senior Berater

Ich nutze JavaScript vor allem im Cordova-Umfeld. Cordova ist ein kostenloses Framework, das es ermöglicht, Webanwendungen sehr schnell in mobile Anwendungen umzuwandeln. Die eigentliche Entwicklung, zum Beispiel mit JavaScript, findet inklusive einer Vielzahl von Tests direkt im Browser statt. Das Verpacken der Anwendung für die verschiedenen Endgeräte übernimmt dann Cordova. So ist kein eigener Entwickler mehr für die einzelnen Plattform-Programmiersprachen nötig.

Wie bei allen JavaScript Technologien ist auch bei Cordova die Community sehr engagiert und hilft, das Framework stetig weiter zu entwickeln. Teilweise programmieren wir auch selbst Cordova-Erweiterungen in unseren Kundenprojekten. Cordova ist in meinen Augen eine Top-Technologie, mit der ich sehr gerne arbeite. In jedem neuen Projekt lerne ich neue Wege und Möglichkeiten, mithilfe dieser Technologie moderne und hoch funktionale mobile Anwendungen zu realisieren.

Ansprechpartner

Sven Olaf

Sven-Olaf Kelbert

Fachbereichsleiter Oracle Java