Flows for APEX – Prozessmodellierung im Low-Code Stil

Unsere Open Source-Lösung Flows for APEX ermöglicht die Modellierung, sowie die Ausführung von verschiedenen Geschäftsprozessen im Kontext von Applikationen, entwickelt auf Basis der Low-Code Plattform Oracle Application Express (APEX).

Low-Code mit Oracle Application Express

Mit Oracle APEX lassen sich individuelle, datenzentrierte Webapplikationen besonders schnell umsetzen. Was vor 20 Jahren noch eine 4-monatige Entwicklung bedeutete, ist jetzt in einem Tag getan. Möglich machen diese Produktivität die vielen vorgefertigten Bausteine, die man einfach „per Klick“ konfigurieren kann. Ein Entwickler kann sich dadurch mehr auf die wesentlichen Fragen konzentrieren, wie zum Beispiel: wo kommen die Daten her und wie sollen diese dargestellt werden?

Abbildung 1: Eine Anwendung erstellt in wenigen Minuten mit Oracle Application Express 20.1.
Abbildung 1: Eine Anwendung erstellt in wenigen Minuten mit Oracle Application Express 20.1.

Prozessmodellierung

Webapplikationen bilden in der Regel einen bestimmten Geschäftsprozess ab. Ob Einkaufsprozess oder der Antrag von einer Geschäftsreise, solche Prozesse können grafisch beispielsweise mit dem open source JavaScript Tool bpmn.io in der standardisierten Sprache BPMN 2.0 modelliert werden. Im Bereich der Prozessmodellierung gab es leider bisher keine derartige oder vergleichbare Unterstützung in Oracle APEX. So musste beispielsweise ein Statusmodell in PL/SQL ausprogrammiert oder ein Drittsystem wie Camunda aufwändig integriert werden. Mit Flows for APEX ändert sich dies nun.

Flows for APEX

Mit wenigen Klicks lässt sich Flows for APEX in jeder APEX 20.1+ Umgebung installieren und stellt damit eine Modellierungs- sowie Laufzeitumgebung für Geschäftsprozesse bereit.

Abbildung 2: Prozessmodellierung in Flows for APEX.
Abbildung 2: Prozessmodellierung in Flows for APEX.

Auf der Seite Flow Control können alle laufenden Prozesse überwacht und ggf. eingegriffen werden. So behält der Prozess-Administrator jederzeit die volle Kontrolle über das Projekt.

Abbildung 3: Die Seite Flow Control in Flows for APEX.
Abbildung 3: Die Seite Flow Control in Flows for APEX.

Integration von Flows for APEX in einer eigenen Anwendung

Nachdem ein Prozess erfolgreich modelliert wurde, kann es durch eine PL/SQL-API instanziiert werden. Die eigene APEX Anwendung steuert über diese Schnittstelle auch den Fortschritt im Prozess. Für die Visualisierung des Prozesses in einer Anwendung gibt es das open source Plug-in „BPMN Viewer“ auf https://apex.world. Nach der Installation braucht es lediglich die Angabe, wo die notwendigen Daten sich befinden.

Abbildung 4: Das Plugin „BPMN Viewer“ in einer APEX Anwendung.
Abbildung 4: Das Plugin „BPMN Viewer“ in einer APEX Anwendung.

Die ersten Schritte zur Prozessmodellierung

Um sich schnell mit Flows for APEX vertraut zu machen, habe ich hier eine Liste mit hilfreichen Links bereitgestellt. Ich bin gespannt welche Prozesse ihr mit Flows for APEX abbilden werdet!

* Für alle, die noch keine APEX Umgebung zur Verfügung haben: Unter folgendem Link gibt es die Low-Code-Entwicklungsplattform zur kostenfreien Verwendung: https://apex.oracle.com

Categories:

Tags:

Keine Kommentare vorhanden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.