Ask the expert: Was ist eigentlich Agiles Coaching?

Agile Coaches sind Wegbereiter für die agile Transformation im Unternehmen und sind in der IT-Abteilung angesiedelt. Er oder sie sorgt für die Leistungsfähigkeit der Teams und der Organisation. Als Servant Leader unterstützen sie dabei, Hindernisse und Barrieren zu identifizieren. Agile Coaches sorgen für die Weiterentwicklung des Teams und leben die agilen Prinzipien im Alltag vor. Sie fördern die Kommunikation und die Bearbeitung von Konflikten. Ihr Ziel ist es, Mitarbeiter*innen mithilfe von verschiedenen Methoden und Frameworks zu unterstützen, damit sie eigenständig Probleme lösen und mit Komplexität umgehen können. Agile Coaches arbeiten mit Führungskräften, wenn es um Rollenwandel und Organisationsentwicklung geht.

Mit diesen Worten lässt sich das Berufsbild Agile Coach grob zusammenfassen. Dabei fällt mir allerdings auf, wieviel mehr noch hinter dem Agile Coaching steckt – was genau konnte ich mir nicht vorstellen, als ich vor über zehn Jahren meine Laufbahn als Kommunikationsberater begann. Ich habe Kunden in Change-Prozessen und Kulturwandel unterstützt. Meine agile Journey begann, als ich zum ersten Mal mit Scrum in Berührung kam. In meiner Arbeit konnte ich Organizational und Cultural Change mit agilen Methoden verknüpfen und in Projekten zu Digitalisierung und digitaler Transformation einbringen. Ich wechselte in die IT-Beratung und arbeite seitdem an den Schnittstellen Business und IT sowie Mensch und Technik. Aktuelle Schwerpunkte wie DevOps oder Replatforming zeigen, wie wichtig kollaborative Zusammenarbeit und Fehlerkultur in IT-Abteilungen sind.

Durch kontinuierliche Weiterentwicklung zum Agile Coach

Die Entwicklungspfade von Agile Coaches sind vielfältig. Einige beginnen als Software-Entwickler*in, Projektmanager*in oder als Kommunikationsberater*in. Je nach Hintergrund kommen Kenntnisse und Erfahrungen mit bestimmten Methoden wie beispielweise Scrum, Kanban, OKR oder systemischem Coaching hinzu. Sie verfügen über ein agiles Mindset und entwickeln kontinuierlich ihre individuellen Fähigkeiten in den Bereichen Training, Coaching und Facilitation zum*r Agile Coach weiter. Ein Blick in einschlägige Stellenanzeigen zeigt: viele Anforderungsprofile ähneln der Suche nach der bekannten eierlegenden Wollmilchsau, wo der oder die Agile Coach gerne auch tiefes Fachwissen und Programmiererfahrung mitbringen soll.

Während das Stellenprofil von Agile Coaches nicht streng festgelegt ist, hat der Scrum Guide die Aufgaben von Scrum Masters genau definiert: Scrum Masters sind Teil eines Scrum-Teams und ergebnisverantwortlich für die Einführung von Scrum. Dabei unterstützen sie, dass Team und Organisation Scrum verstehen und die Events von Scrum (Daily Scrums, Retrospektiven, Reviews) stattfinden. Dazu gehört der Fokus auf die Schaffung von werthaltigen Inkrementen und Kundennutzen ebenso wie die Beseitigung von Hindernissen.

Ergänzend dazu blicken Agile Coaches von außen auf Teams, da sie nicht Teil des Scrum-Teams sind. In der Regel arbeiten sie mit drei bis vier Teams und richten sich auch an die Gesamtorganisation, um die Entwicklung der Business Agility zu unterstützen. Sie coachen Scrum Master, Product Owner, agile Führungskräfte und Sponsoren von Projekten. Dabei unterstützt der Agile Coach Autonomy (Gestaltungsmöglichkeiten), Mastery (Freude am Können) und Purpose (Sinnstiftung) des Teams. Diese Motivatoren gehen auf den US-Psychologen Daniel Pink zurück.

Vielseitig und essenziell für den Projekterfolg: die verschiedenen Rollen der Agile Coaches

Das Berufsbild des Agile Coach umfasst eine Reihe von Rollen. Je nach Projektphase und konkreter Herausforderung in Team und Organisation können sie entsprechend genutzt werden. Im Folgenden stelle ich die Rollen nach Lyssa Adkins („Coaching Agile Teams: A Companion for ScrumMasters, Agile Coaches, and Project Managers in Transition“) vor:  

RolleTätigkeit
Coach/Mentor*inFührt Gespräche mit Einzelnen und leitet Gruppencoachings Neue Perspektiven und Möglichkeitenräume aufzeigen Begleitung von agilen Teams und Unterstützung der Selbstorganisation
FacilitatorDen Sinn und Geist hinter den Daily Scrums, Retrospektiven und Reviews vermitteln und lebenDen Rahmen für das Team schaffen, das kreative Ideen, reichhaltige Beiträge und Wert liefert
TeacherTeams auf Augenhöhe dabei unterstützen, tiefer in Themen einzusteigen Zeitlich begrenzt zusätzliche Informationen liefern               
Problem-SolverDas Problem ins Team zurückbringen und zerlegen Teams befähigen, Probleme selbst zu lösenGemeinsame Lernerlebnisse schaffen
Conflict-NavigatorAuf die dauerhaften Interaktionen zwischen den Mitgliedern eines Teams achtenTeammitglieder auf dem Weg zu einem agilen Mindset unterstützenTeams durch Konflikte hindurch navigieren, um zu einem konstruktiven Dissens zu gelangen
Collaboration-ConductorZusammenarbeit der Mitglieder verbessernVermitteln von wichtigen Techniken und FähigkeitenTeams unterstützen, wenn es sich kollaborative Arbeitsweisen aneignet und sich weiterentwickelt

Viele Unternehmen, die ihre IT-Abteilung weiterentwickeln wollen oder die agile Transformation des gesamten Unternehmens begonnen haben, suchen Unterstützung durch eine*n externen Agile Coach. Als Transformationsbegleiter können sie Unternehmen auf dem Weg in die Agilität begleiten. Im Folgenden nenne ich einige Aspekte, die bei der Auswahl von Agile Coaches hilfreich sein können:

  • Haltung: Agile Coaches verstehen sich als Servant Leader, die ein agiles Mindset haben, und die agilen Prinzipien und Werte leben.
  • Erfahrung: Sie haben in dieser Position bereits gearbeitet und haben zuvor in anderen Rollen (Scrum Master etc.) Erfahrungen gesammelt.
  • Methoden: Die Agile Coaches haben Teams bei der Einführung von agilen Methoden (Scrum, Kanban, OKR etc.) begleitet und zeigen Flexibilität und Pragmatismus in Bezug auf die Bedürfnisse der Teams.
  • Fähigkeiten: Die Agilen Coaches vereinen Skills aus den Bereichen Coaching (systemisches Coaching; gewaltfreie Kommunikation etc.) mit technischem Verständnis (z. B. DevOps; Microservices; Replatforming).
  • Unternehmenskultur: Neben technischen Fähigkeiten verfügen die Agilen Coaches auch über ein tiefes Verständnis von Unternehmenskultur, Organisationsentwicklung und Change-Management.

Die vielfältigen Rollen zeigen das Aufgabenspektrum von Agile Coaches – und an vielen Stellen auch die Erwartungshaltung des Managements. Unternehmen bzw. Auftraggeber*innen und Coaches sollten sich daher über Anforderungen und Aufgaben bewusst sein. Dann können Agile Coaches IT-Abteilungen unterstützen und wichtige Wegbereiter der agilen Transformation in Organisationen sein.

Kostenlose Downloads rund um das Thema IT und Digitalisierung

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.