Was versteht die MT AG unter sozialer Verantwortung in Zeiten der Pandemie?

Hier erfährst du es!

Nach einem Jahr ziehen wir ein erstes Resümee: Wir erinnern uns daran, was sich nach anfänglicher Unsicherheit, angesichts der Auswirkungen dieses unbekannten Virus, verändert hat. Wie hat die MT AG auf diese völlig neue Situation reagiert? Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um Mitarbeiter*innen zu schützen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit und Geschäftsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen?

  • Unbürokratische Möglichkeiten für mobiles Arbeiten … CHECK

Seit der Verschärfung der Situation im Frühjahr 2020 arbeiten unsere Mitarbeiter*innen von zu Hause. Dies änderte sich auch im Sommer nicht, als sich die Lage weitestgehend beruhigt hatte. Auch das Thema Ausstattung wurde durch unseren Arbeitgeber problemlos behandelt – ob Hard- oder Software, oder was sonst noch benötigt wurde. 

Denn nicht nur Laptop und Firmenhandy, welche zur Standardausstattung der Mitarbeiter*innen gehören, sondern auch Bildschirm, Tastatur und Headset wurden schnell und unkompliziert zur Verfügung gestellt.

  • Unterstützung bei organisatorischen Problemen im Privatleben … CHECK

Unsere Kolleg*innen können ihre Arbeitszeiten flexibel in die Morgen- und Abendstunden verlegen. So können sie sich um ihre Familien kümmern, etwa um ihre Kinder im Homeschooling.

Eine Auszeit oder unbezahlter Urlaub ist notwendig? Auch dies ist kein Problem und wird rasch genehmigt.

Es gab und gibt besondere Herausforderungen? Die Vorgesetzten und der Vorstand haben immer ein offenes Ohr für uns.

  • Masken, Raumlüfter, Desinfektionsmittel, Teststrategie … CHECK

Der Empfang begrüßt unsere Gäste weiterhin mit einem freundlichen Lächeln, auch hinter der gutsitzenden Maske. Desinfektionsspender stehen für Besucher*innen und Kolleg*innen immer bereit. Diese finden sich auf allen Etagen des Gebäudes.

Kleinere Meetings werden in große Konferenzräume verlegt, mobile Luftaustauscher sorgen für verringerte Aerosole und minimieren somit das Ansteckungsrisiko zusätzlich.

Doppelbüros werden nur noch von einer Person genutzt, sofern sich ein Besuch im Unternehmen einmal nicht vermeiden lässt.

Im Februar durften sich alle Mitarbeiter*innen über einen postalischen Gruß aus der MT mit dreißig FFP2-Masken für die ganze Familie plus zwei Stoffmasken im MT-Look freuen.

Für Projekteinsätze bei Kunden wurden schon im Frühjahr vergangenen Jahres Masken zur Verfügung gestellt.

Seit Anfang März stellt die MT AG in allen Niederlassungen Corona-Schnelltests zur Verfügung. Für Präsenztermine werden vorab jedem*r ein Test nach Hause geschickt. Unsere Kolleg*innen vor Ort testen ebenfalls zweimal in der Woche bzw. bei jedem Besuch im Büro.

  • Regelmäßige Informationen … CHECK

Der Vorstand berichtet wöchentlich via E-Mail über neue Entwicklungen zur Corona-Situation. Die Informationen drehen sich um die aktuellen Beschlüsse der Regierung und wie sie in der MT umgesetzt werden, aber auch um die Herausforderungen und Erfolge in dieser speziellen Zeit.

  • Kontakt halten trotz mobilem Arbeiten … CHECK

An ein Firmenevent ist unter diesen Bedingungen nicht zu denken? Auch da zeigte sich schnell die Flexibilität der MT AG.

Aus dem „MT-Day“ wurde der „MT-Digi-Day“ und die Kolleg*innen verbrachten mit dem Vorstand einen schönen Nachmittag via Zoom bei verschiedenen Online-Spielen wie einer Quizshow oder dem Lösen eines spannenden Kriminal-Falls. Zur Überraschung aller Mitarbeiter*innen gab es vorher ein kleines Päckchen mit Leckereien und einer Flasche Sekt oder Bier. Feiern lässt es sich auch online.

Was tun, wenn man die Kolleg*innen nicht mehr direkt bei einem Kaffee in der Küche oder einem kurzen Flurgespräch nach seinem Befinden fragen kann? Die MT veranstaltet regelmäßig Umfragen, an denen sich rege beteiligt wird. Hierbei ging es in der Vergangenheit etwa um die Umstellung auf mobiles Arbeiten, Herausforderungen in der neuen Situation, Kommunikation im Team und mit dem direkten Vorgesetzten.

  • Feel Good bei der MT AG … CHECK

Betriebliche Gesundheitsförderung bekommt ein neues Gesicht: Ein Online-Ernährungscoaching wurde organisiert (mehr dazu lest ihr hier), ein Rückencoaching fand statt und seit Beginn diesen Jahres kann jeder der mag, einmal pro Woche mit einem Physiotherapeuten und seinen Kolleg*innen eine „bewegte Pause“ erleben.

Der „süße“ Adventskalender auf dem Schreibtisch wurde durch einen Online-Kalender mit vielen Gewinnen und der Möglichkeit zum Spenden an gemeinnützige Organisationen ersetzt. Dabei kamen für die KinderKrebshilfe 420 €, Primaklima e.V. 180 € und den Tierschutzbund e.V. 240 € zusammen.

Auch an Ostern gab es wieder einen lieben Gruß aus der MT mit kleinen Leckereien.

Und was ist, wenn man einfach mal wieder mit seinen Kolleg*innen quatschen möchte? Unsere Feelgood Managerin öffnet zweimal in der Woche ihr virtuelles Café und lädt zum Austausch ein.

Gut durch die Pandemie mit der MT AG … BESSER GEHTS NICHT! 🙂

Categories:

Kostenlose Downloads rund um das Thema IT und Digitalisierung

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.