Wer Unternehmen und ihre konkreten Stellenangebote kennenlernen und mit potentiellen Kollegen und Chefs locker ins Gespräch kommen möchte, für den ist der Besuch einer Jobmesse absolut empfehlenswert! Es gibt keinen einfacheren Weg, mit Personalverantwortlichen direkt in persönlichen Kontakt zu treten, wichtige Informationen über den Joballtag und den Bewerbungsprozess zu erhalten und im besten Fall bereits vor Ort einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du eine Praktikumsstelle suchst, ein duales Studium planst, als Werkstudent arbeiten möchtest oder den Einstieg als Young Professional anstrebst.
Damit dein nächster Besuch einer Jobmessen erfolgreich verläuft, teile ich meine Erfahrung als Personalerin im Folgenden in Form einiger Tipps und Tricks:

  1. Inhaltliche Vorbereitung

Zunächst ist es wichtig, dass du dich vorab gut informierst. Hierbei hilft dir das jeweilige Messeprogramm. Welche Unternehmen interessieren dich? Triff hier am besten eine Vorauswahl, damit du deine Zeit auf der Messe effektiv nutzt. Welche dieser Unternehmen bieten Stellen für deinen nächsten Karriereschritt an? Welche Anforderungen sind gestellt und wie kannst du überzeugen? Du kannst auch den Unternehmen vorab eine E-Mail zusenden und fragen welcher Ansprechpartner an diesem Tag für deine Themen bereitstehen und wie du dich ideal vorbereiten kannst bzw. welche Unterlagen zu in jedem Fall dabeihaben solltest. Wenn du dir dann vorab noch ein paar Notizen machst, vergisst du bei deinem Besuch keine Frage und kein wichtiges Argument für dich.

  1. Outfit

Als nächstes ist die Wahl eines passenden Outfits von Vorteil. Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst und die Sachen sauber und knitterfrei sind. Der gewünschte Dresscode kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausfallen. Schaue vorher auf der Website oder den Social Media Kanälen der für dich interessanten Unternehmen, ob Mitarbeiter abgebildet werden und orientiere dich an deren Dresscode. Selbstverständlich spielt hierbei auch die Branche und die angestrebte Hierarchiestufe eine Rolle. Bei uns beispielsweise ist ein Hemd bzw. eine Bluse immer gerne gesehen, aber kein Muss.

  1. Ansprache am Stand

Die persönliche Ansprache auf der Messe ist ein weiterer bedeutender Aspekt. Sei dir bewusst, dass du eventuell mit deinem zukünftigen Arbeitgeber redest. Achte daher auf einen angemessenen Tonfall und eine entsprechende Wortwahl. Informiere dich vorher auf den verschiedenen medialen Plattformen, in welcher Form das Unternehmen die Leser anspricht. Wird die Sie- oder Du-Form verwendet? Wird eher eine emotionale, „lockere“ Sprachweise eingesetzt oder doch eher eine sachlich-konservative? Diese Aspekte geben erste Hinweise auf die Kommunikationskultur im Unternehmen. Achte aber auch auf der Messe selber darauf, wie die Mitarbeiter kommunizieren und passen dich dem an. Wir beispielsweise duzen uns bei der MT AG und legen sehr großen Wert auf gegenseitigen Respekt und Wertschätzung. Dies fließt selbstverständlich bereits in die Kommunikation am Stand ein.
Nach einer kurzen Vorstellung in der du deinem Ansprechpartner sagst, in welcher Fachrichtung du dich bewegst und welche Unternehmensbereiche und offenen Positionen für dich interessant sind, solltest du recht zügig auf deine konkreten Fragen und Notizen eingehen. Auf diese Weise zeigst du, dass du strukturiert arbeitest und dich vorbereitet hast .

  1. Der Ausstieg und die Verabschiedung

Gerne kannst du deinem Ansprechpartner zum Ende des Gespräches eine Bewerbermappe übergeben. Das macht einen professionellen Eindruck und du bleibst auch nach der Messe präsent. Wichtig ist hierbei natürlich auch, dass die Unterlagen knitterfrei und vollständig sind. Alternativ kannst du auch deine Kontaktdaten hinterlegen oder die Kontaktdaten deines Ansprechpartners erfragen. Wichtig ist in jedem Fall, dass du dir notierst, mit wem du gesprochen hast, was Inhalt eures Gespräches war und wie du mit deinem Ansprechpartner verblieben bist. Dies sind wichtige Informationen, auf die du dich bei  einer erneuten Kontaktaufnahme nach der Messe beziehen solltest. Besonders, wenn du mit mehreren Unternehmen sprichst, notiere dir direkt nach jedem Gespräch diese wichtigen Punkte. Ist das jeweilige Unternehmen und vielleicht sogar ein konkretes Stellenangebot interessant für dich, dann definieren am Ende des Gesprächs verbindlich, wie es konkret weitergeht. Wer meldet sich bei wem mit welchen Informationen. Der saubere Abschluss des Gespräches ist deswegen wichtig, weil du so in Erinnerung bleibst. Ein freundliches „Danke“ und eine nette Verabschiedung sind daher nicht zu vernachlässigen.
Ich hoffe diese Tipps helfen dir dabei, deinen nächsten Besuch auf einer Jobmesse aktiv und erfolgreich zu gestalten.
Auch die MT AG ist in diesem Jahr noch auf diversen Jobmessen vertreten und wir freuen uns schon riesig auf den Austausch mit vielen potentiellen Bewerbern. Vielleicht sehen wir uns ja auch vor Ort!
Hier die Veranstaltungen,auf denen man uns finden kann:
25.10.2017, Speed-Dating-Wednesday, Universität Duisburg-Essen, 10-13 Uhr
08.11.2017, Unternehmenstag, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, 10-16 Uhr
16.11.2017, Lunch & Connect, Hochschule Niederrhein, 10-14 Uhr
18.11.2017 Tag der offenen Tür, FHDW in Mettmann, 10-14 Uhr
21.11.2017 Unternehmenstag, Hochschule Düsseldorf, 10-16 Uhr
22.11.2017 meet@h_da, Hochschule Darmstadt, 10-16 Uhr
23.11.2017 & 24.11.2017, Absolventenkongress Köln, 10-17 Uhr & 10-16 Uhr
01.12.2017, Hochschule Ruhr West, 10-16 Uhr

Weitere Informationen zur MT AG als Arbeitgeber sowie unsere offenen Stellenangebote findest du auf unserer Website unter: hier und auf unseren Social Media Kanälen.

Categories:

Tags:

Keine Kommentare vorhanden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.