Die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen ist ein hohes Gut, welchem wir eine besondere Aufmerksamkeit widmen möchten.

Die MT AG fördert und stärkt die Gesundheit und das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen. Daher bieten wir bereits seit langer Zeit eine Vielzahl von Gesundheitsbenefits an. Wir verfügen beispielsweise über Massagesessel in unseren Büroräumlichkeiten, stellen Bio-Obstkörbe zur freien Verfügung und bieten Firmenfahrräder an. Außerdem nehmen wir regelmäßig an Firmenläufen teil und subventionieren verschiedenste Fitnessangebote.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie haben wir uns Gedanken gemacht, welche Benefits unseren MitarbeiterInnen in der aktuellen Zeit einen Mehrwert bieten. Denn bei der Arbeit zu Hause rücken auch häufig andere gesundheitliche Bedürfnisse in den Vordergrund.

Um auch weiterhin einen guten Eindruck davon zu haben, wie es unseren MitarbeiterInnen bei der Arbeit von zu Hause geht, führen wir regelmäßig interne Umfragen durch. Mitte Januar haben wir einen Fokus auf das Thema Gesundheit gesetzt. Die Ergebnisse nahmen wir zum Anlass, unsere Angebote zu überdenken bzw. auszuweiten. Eine der Ideen, die wir aus den Ergebnissen generiert haben, wurde bereits kurzfristig umgesetzt. Wir werden sie euch am Ende des Artikels näher vorstellen.

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen

Uns ist es ein besonderes Anliegen, unsere MitarbeiterInnen bestmöglich vor einer Infektion zu schützen und die Gefahr einer Ansteckung zu verringern. Daher gilt bei der MT AG bereits seit März 2020 die Regelung „Office at Home first“. Auch haben wir schnell auf die neuen gesetzlichen Vorschriften reagiert und an alle MitarbeiterInnen und ihre Familien Anfang dieses Jahres je 30 FFP2-Masken verschickt.

Wir möchten nachfolgend erläutern, welche Maßnahmen wir – neben den Schutzmaßnahmen in der derzeitigen Situation – unseren MitarbeiterInnen im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung anbieten. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff der „Betrieblichen Gesundheitsförderung“ und wie unterstützen wir als Arbeitgeber das Wohlbefinden unserer MitarbeiterInnen, damit sie sich weiterhin fit und gesund fühlen?

So geht Betriebliche Gesundheitsförderung bei der MT AG

Im Konzept der Betrieblichen Gesundheitsförderung werden freiwillige Leistungen seitens des Arbeitgebers zusammengefasst, wie zum Beispiel Angebote zu den Themen Ernährung, Bewegung, Suchtprävention, Stressbewältigung und Entspannung.

Vor allem in der aktuell andauernden Situation ist es wichtig, sich bewusst die Zeit für gesunde Mahlzeiten und ausreichend Bewegung zu nehmen. Denn die Wege innerhalb der der eigenen vier Wände ersetzen oftmals nicht die Bewegung, die wir bekommen, wenn wir uns täglich auf den Weg ins Büro machen, ins Fitnessstudio gehen oder andere Sportangebote nutzen. Gerade wenn es wie aktuell früh dunkel wird, fehlt oftmals die Muße, nach der Arbeit eine große Runde spazieren zu gehen. Und wer kennt nicht die tägliche Frage: „Was gibt es heute zu essen?“ Worauf die Antwort nicht selten ein schnell zubereitetes Fertiggericht lautet.

Daher leisten wir als Arbeitgeber einen Beitrag, die Zeit zu Hause so gesund wie möglich zu gestalten und bieten Anreize, ungesunde Gewohnheiten zu überdenken. Neben der Option, sich Bildschirmmonitore und einen Bürostuhl nach Hause mitzunehmen, bieten wir seit dem vergangenen Jahr regelmäßig Gesundheitskurse in Zusammenarbeit mit verschiedenen Krankenkassen.

In diesem Rahmen fanden bereits online Rückencoachings statt, in denen der Coach auf die unterschiedlichen Probleme der TeilnehmerInnen eingegangen ist. Es wurden verschiedene Übungen gezeigt, die sich leicht in den Arbeitsalltag einbinden lassen. Sie stärken den Rücken und lindern Schmerzen, die durch eine schlechte Haltung am Arbeitsplatz und zu wenig Bewegung verursacht wurden.

Aber auch die gesundheitsorientierten Feinschmecker kamen bislang nicht zu kurz. So fand Ende Januar ein Webinar zum Thema „Ernährung für ein starkes Immunsystem“ statt. In diesem wurde erläutert, wie wir mit den richtigen Lebensmitteln unsere Abwehrkräfte stärken und gesund durch die kalte Jahreszeit kommen. Es wurden auch leckere und gesunde Rezepte geteilt. Beispielsweise für einen Linsensalat mit Paprika und Apfel oder eine Lachs-Stulle, die sich ganz einfach schon morgens für die Mittagspause vorbereiten lassen. Der ein oder andere hat dies bereits zum Anlass genommen, häufiger auf Fleisch zu verzichten und alternative Eiweißquellen zu nutzen.

Was ist für die Zukunft geplant?

Wir haben uns nach Auswertung der Ergebnisse unserer Mitarbeiterumfrage umfassend Gedanken gemacht, mit welchen Angeboten wir unsere bereits bestehenden Benefits erweitern möchten. Wir verschwenden keine Zeit und starten mit einer unserer Ideen bereits ab dem 18. Februar. Unter dem Motto „Bewegte Pause“ werden wir zu Hause gemeinsam sportlich aktiv.

Wie bereits erwähnt, bewegen wir uns insbesondere, wenn wir von zu Hause arbeiten, zu wenig. Dadurch kann es zu Verspannungen und Schmerzen kommen. Durch kleine Übungen zur Mobilisation, Koordination und Dehnung bringen wir virtuell gemeinsam mit einem Physiotherapeuten mehr Schwung in unseren Arbeitsalltag. Es sind vorerst 12 Einheiten á 30 Minuten geplant, die aber je nach Nachfrage weiter ausgebaut werden.  Auch für die Zukunft haben wir weitere tolle Ideen und freuen uns schon darauf, gemeinsam gesund durch die aktuelle Zeit zu kommen.

Kostenlose Downloads rund um das Thema IT und Digitalisierung

Keine Kommentare vorhanden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.